Diese News gehört zu:

Goldener Saisonauftakt für Segel-Nationalmannschaft bei World Cup Philipp Buhl holt Sieg beim World Cup vor Miami

Für einen Saisonauftakt nach Maß für das Audi Sailing Team Germany sorgt Lasersegler Philipp Buhl mit einem Sieg beim ersten ISAF Sailing World Cup des Jahres in Miami (26. bis 31. Januar 2015). In einem hochdramatischen Finale setzte sich der 25-Jährige aus Sonthofen durch. Das beste Ergebnisse für die deutschen Frauen sichern die Zwillinge Jule und Lotta Görge im olympischen 49erFX als Achte.

Besser hätte Philipp Buhl als einer der Hoffnungsträger für Rio 2016 nicht in die vorolympische Saison starten können. Mit dem Sieg beim ersten ISAF Sailing World Cup im Jahr 2015 festigt der 25-Jährige Sportsoldat seine Position in der Weltspitze. „Der Sieg ist überraschend, weil ich mich langsam rantasten wollte. Deshalb ist es mega cool, direkt gewonnen zu haben“, erklärt ein freudestrahlender Sieger. „Den Motivationsschub nehme ich jetzt mit in die nächsten Regatten. Für die Olympiaqualifikation muss ich dann bei EM und WM abliefern.“

Da Philipp Buhl die Silbermedaille im Laser Standard bereits vor dem finalen Medal-Race sicher hatte, ging der „Segler des Jahres“ der letzten beiden Jahre entspannter in das Rennen. In den zehn Wettfahrten unter der Woche fuhr Buhl siebenmal unter die besten Zehn, davon auch einen Rennsieg nach Hause. Mit seinem fünften Platz im Medal-Race gelang dem Deutschen der Sieg mit drei Punkten Vorsprung auf den WM-Dritten Nick Thompson aus Großbritannien, den mitten im Rennen ein Materialfehler seinen knappen Vorsprung kostete. Dritter von 106 Laserseglern wurde der Australier Matthew Wearn.

ISAF SAILING WORLD CUP, Miami 2015

Bei den Frauen sorgen die Kieler Zwillinge Jule und Lotta Görge für eine kleine Überraschung. Mit 22 Jahren als jüngstes deutsches Frauenteam in der 49erFX-Klasse mit 40 Teams in die Regatta gestartet, setzen sie mit ihrem achten Platz ein Ausrufezeichen im harten Kampf um den einen Startplatz für die Olympischen Spiele 2016 in Rio. Alle vier Duos der Segel-Nationalmannschaft platzieren sich auch in Miami unter den besten 20.

Die Top-20-Ergebnisse der Segel-Nationalmannschaft:
11. Ferdinand Gerz (München)/Oliver Szymanski (Berlin) – 470er Männer
12. Erik Heil/Thomas Plößel (Berlin) – 49er
13. Victoria Jurczok/Anika Lorenz (Berlin) – 49erFX
14. Tina Lutz (Bergen)/Susann Beucke (Strande) – 49erFX
14. Toni Wilhelm (Dogern) – RS:X Surfboard
16. Leonie Meyer (Osnabrück)/Elena Stoffers (Kiel) – 49erFX

Alle Ergebnisse des ISAF Sailing World Cup in Miami gibt’s hier.

Foto: Walter Cooper