Diese News gehört zu:

Nationentickets für Rio und Punkte für Olympiaqualifikation sichern Sechs Klassen suchen ihre Weltmeister

Fast alle Mitglieder des Audi Sailing Team Germany haben die wichtigen Regatten des Jahres hinter sich. Für 22 Seglerinnen und Segler steht mit den Weltmeisterschaften aber noch der Jahreshöhepunkt auf dem Programm. Vom 16. November bis zum 3. Dezember geht es für die 49er, die 49erFX, die Laser Radial, die Finn, die 2.4mR und die Sonar um Medaillen, Nationenstartplätze für Rio 2016 und wichtige Punkte in der nationalen Qualifikation für Olympische Spiele und Paralympics.

Das erfolgsverwöhnte Segeljahr 2015 geht in seine Verlängerung. Das Sommermärchen mit zwei EM-Titeln und weiteren Top-Platzierungen könnte in den kommenden Wochen um weitere WM-Medaillen ergänzt werden.

49er-WM, 16. bis 21. November in Buenos Aires (ARG)
Die Männer im 49er wollen den Nationenstartplatz für Rio 2016 sichern und sich wieder ganz vorne platzieren, um wichtige Punkte in der nationalen Olympiaausscheidung zu sammeln.
Am Start: Erik Heil/Thomas Plößel, Justus Schmidt/Max Boehme

49erFX-WM, 16. bis 21. November in Buenos Aires (ARG)
Für die Frauen im 49erFX zählt die WM nicht zur Olympiaqualifikation, dafür ist es auf der „Road to Rio“ ein weiterer Meilenstein für die Standortbestimmung der vier deutschen Top-Teams.
Am Start: Jule Görge/Lotta Görge, Victoria Jurczok/Anika Lorenz, Tina Lutz/Susann Beucke, Leonie Meyer/Elena Stoffers

Laser Radial-WM, 20. bis 26. November in Al Mussanah (OMA)
Als letzte olympische Klasse starten die Frauen im Laser Radial in ihre nationale Olympiaqualifikation. Zudem geht es um den deutschen Nationenstartplatz für Rio.
Am Start: Lena Haverland, Pia Kuhlmann, Constanze Stolz, Svenja Weger

Finn-WM, 24. bis 29. November in Takapuna (NZL)
Phillip Kasüske reist als einziger deutscher Finnsegler nach Neuseeland. Die WM ist die zweite Station der nationalen Olympiaqualifikation für Rio 2016. Dass Nationenticket zu sichern, ist die größte Herausforderung.

WM der 2.4mR und Sonar, 28. November bis 3. Dezember in Melbourne (AUS)
Für die beiden paralympischen Klassen mit deutscher Beteiligung ist die WM „Down Under“ Teil zwei der nationalen Qualifikation für die Paralympics 2016. Die Nationenstartplätze sind schon gesichert, das Sonar-Team „tritt gegen sich selbst an“. Im 2.4mR will Lasse Klötzing Boden auf den frischgebackenen „Segler des Jahres“ Heiko Kröger machen.
Am Start: Jens Kroker/Robert Prem/Siegmund Mainka (Sonar), Heiko Kröger, Lasse Klötzing (2.4mR)

Alle Infos in unserem „Road to Rio“-Blog hier.

Foto: Sailing Energy